Kinder für die Natur an der Mur

1Kleine ganz groß bei Demo zum Erhalt der Mur-Auen

21

Kinder des Projektkindergartens brachten mit selbst gebastelten Fischfiguren ihr Anliegen vor:„Rettet die Murauen für unseren König der Mur, den Huchen !“

3

4

6

7

9http://www.kleinezeitung.at/steiermark/grazumgebung/kalsdorf_bei_graz/2068164/index.do

10

Die Botschaft wurde auch als Flaschenpost von der Murinsel aus auf die Reise geschickt. Diese Aktion wurde vom Naturschutzbund Steiermark unterstützt.

11

12

13

15

16

141

17

18

Die Kraftwerksbaubetreiberinnen waren aber auch nicht faul:

http://www.e-steiermark.com/news/archiv2009/pa_20090706.htm

Es geht um die letzten noch unverstauten Fließgewässerbereiche, die als Lebensräume ihrer Tier- und Pflanzenwelt erhalten bleiben sollen. Auch unsere Kinder wollen noch lebendig fließende Flüsse erleben!


Eine Antwort zu “Kinder für die Natur an der Mur”

  1. Mag.Herbert Ruthofer sagt:

    Einer Tageszeitung vom 7.Juli entnehme ich einen Artikel über Proteste
    auf der Mur-Insel von und mit Kindern gegen den Kraftwerksbau in den
    Murauen südlich von Graz. Doch die Kraftwerksbetreiber “tun auch was für
    die Natur”;angeblich laden sie 150 Kinder zum “Naturkunde –
    Unterricht”(Nistkästen etc.) in die Au ein. Das Perverse dabei ist, dass
    sie sich auch als Schützer der Auen ausgeben. Natürlich, nachdem sie
    diese vorher zerstört haben, mit Gestank, Beton und viel Verbrauch an
    nicht erneuerbarer Energie. Sie versuchen, Natur aus zweiter Hand zu
    schaffen, zum Wohle ihres Profits. Daher: Argumente wie “für die Zukunft
    unserer Kinder” kann ich nur von den Kindergarten Protestlerinnen auf
    der Murinsel gelten lassen; stecken doch keine Geld und
    Geschäftsinteressen dahinter! Nur der Wunsch nach intakter Natur! In
    Zeiten von Rezession, zurück gehendem Energieverbrauch und fehlender
    Wirtschaftlichkeit der Projekte ist der beschlossene und
    (durchgedrückte?) Bau der Kraftwerke eigentlich ein “dummes”
    Unterfangen…für Menschen, die volkswirtschaftlich denken und kein
    Profitinteresse haben. Aber: Dividenten für die Aktionäre sind wichtiger
    als Naturschutz, und den-wahrscheinlichen (!)-Verlust decken ohnehin die
    Stromkunden ab.
    Übrigens, in Zeiten wie diesen: Wann werden endlich Menschen belohnt,
    die an Energie-und Umweltverbrauch “sparen”?!

Eine Antwort hinterlassen